Die Liebe geht bekanntlich durch den Magen – auch beim Reisen. Wer die Eigenheiten eines Landes entdecken will, sollte mit allen Sinnen kosten, was Küche und Keller aufzutischen haben .

Macau, die ehemals portugiesische und heute chinesische Stadt in der Mündung des Perlflusses, bietet ausgiebig Gelegenheit zu einer kulinarischen Entdeckungsreise. Die lange Anwesenheit der Portugiesen spiegelt sich noch heute in den Kochtöpfen wider. Dass Macau heute zu China gehört, zeigt es durch eine große Anzahl von Restaurants aller chinesischen Nationalküchen – aus Kanton, Peking, Shanghai, Sichuan oder Hangzhou. In den letzten Jahren hat sich Macau rasant entwickelt und neue Mega-Resorts prägen das Stadtbild. Parallel dazu stiegen die Anzahl und die Qualität der Restaurants. Dies honoriert der Guide Michelin Hongkong Macau mit Sternen.

African Chicken und Feijoadas – die macanesische Küche

Einzigartig ist die macanesische Küche, die erste Fusionsküche der Welt. Sie vereint Zutaten, Gewürze und Zubereitungsarten, die von den Portugiesen aus aller Welt mit nach Macau gebracht wurden. Neben portugiesischer Kochkunst spielen lateinamerikanische, afrikanische, indische, malaiische und natürlich chinesische Einflüsse eine wichtige Rolle. So ist die Zubereitung des African Chicken, eines Hühnchens in pikanter Gewürzsoße, den Köchen Afrikas und Indiens abgeguckt. Die Feijoadas, gehaltvolle Eintöpfe aus Bohnen, Kartoffeln, Kohl, Schweinefleisch und scharf gewürzter Wurst (Chourico), stammen ursprünglich aus Brasilien. Wichtige Zutat macanesischer Speisen ist die Balichão, eine würzige Paste aus Crevetten, die zum Beispiel dem suppenähnlichen Nudelgericht Lacassa oder gebratenen Reis (Arroz frito com Balichão) die typische Geschmacksnote verleiht.

Beinahe auf jeder portugiesischen Speisekarte steht der Bacalhau – getrockneter Kabeljau –, der gegrillt, gebacken, als Kochfisch, in einem Auflauf oder mit Käse überbacken serviert wird. Wer kein großer Fischesser ist, sollte den Bacalhau mit Kartoffeln püriert und gebacken als Vorspeise probieren. Zu den traditionellen portugiesischen Gerichten gehören außerdem gegrillte Sardinen, Kaninchenbraten, Ochsenbrust sowie Caldo verde, eine Grünkohlsuppe mit pürierten Kartoffeln und portugiesischer Wurst.

Meeresfrüchte nehmen im vom Wasser umgebenen Macau einen großen Teil der Speisekarte ein. Frischer Fisch, Hummer, Austern, Krabben und Krebse sind obendrein recht preisgünstig. Hervorragend passt dazu ein Gläschen portugiesischen Weines. Macaus Verbindungen zu Portugal haben die überaus angenehme Folge, dass man überall gute und preiswerte Weine erhält. Zum Nachtisch stehen in portugiesischen Restaurants Mousse de Chocolate Caseira (hausgemachtes Schokoladenmousse), Bebinca de Leite (Milchpudding), Nata (Eiertörtchen) oder eine Queijos (Käseplatte) zur Wahl. Dazu, danach oder bei jeder anderen passenden Gelegenheit brühen die Portugiesen auch in Macau einen guten, starken Kaffee oder einen Espresso.

Dim Sum – chinesische Leckereien im Bambuskörbchen

Chinesische Speisen kann man sowohl an einfachen Garküchen als auch in erstklassigen Restaurants genießen. Man isst mit Stäbchen (fai-tchi; chopsticks) und trinkt zum Essen meist ungesüßten Tee, der in der Regel unaufgefordert ein- und nachgeschenkt wird.

Man spürt und schmeckt die geografische Nähe zu Kanton. Die Gerichte dieser chinesischen Südprovinz leben von der Frische ihrer Zutaten, die nur ganz leicht gekocht oder gedämpft werden. Gewürze kommen nur sparsam zum Einsatz, nichts soll den Eigengeschmack der Zutaten stören.

Besonders beliebt sind zur Mittagszeit Dim Sum, kleine Leckereien, die salzig, sauer oder auch süß sein können. Hierzu gehören Fleischklößchen, Frühlingsrollen, Reis in Lotusblättern, Klöße mit Scampi oder Schweinefleisch gefüllt, süß-sauer eingelegte Gemüsesorten, aber auch Reispudding und Obstsalat. Eine Auswahl verschiedener Kleinigkeiten kann bereits ein gutes Mittagessen darstellen. In den Restaurants bestellt man Dim Sum entweder á la carte oder sucht vom Servierwagen aus, auf dem kleine Bambuskörbchen und Schüsselchen mit Dim Sum aufgebaut sind.

Gourmet-Sterne glänzen über Macau

Insgesamt gibt es in Macao laut Guide Michelin Hong Kong Macau 2019 drei Drei-Sterne-Restaurants, fünf Zwei-Sterne-Restaurants und elf Ein-Stern-Restaurants.

 

Neueste Beiträge

Regionen

Tai Pan Newsletter – bleiben wir in Kontakt!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unsere besten Reiseangebote vor allen anderen!

Nordkorea und China Pauschalreise

Diese außergewöhnliche Kombi führt Sie in das weitgehend unbekannte Nordkorea sowie nach China, genauer gesagt nach Shenyang und Peking!

Zum Angebot

Über den Autor:


Seit weit mehr als 20 Jahren befassen wir uns ausschließlich mit Fernreisen und können mit Fug und Recht behaupten der Spezialist zu sein. Wir stehen für Traumreisen und stellen diese mit einer großen Leidenschaft für Sie zusammen.
E-Mail: office@taipan.at
Tel.: +43 (1) 90 229