Auf Einladung von Emirates ging es Anfang Dezember mit dem Abendflug um 22 Uhr für einen Kurztrip entspannt in Richtung Dubai. Die knapp 6 ½ Stunden Flugzeit vergingen auch sprichwörtlich wie im Flug mit den top-ausgestatteten Geräten dieser mehrfach ausgezeichneten Fluglinie. Sie schafft es, Komfort und Service auf hohem Niveau zu bieten (auch in der Economy Class) und man kommt ausgeruht und entspannt am Zielort an. Somit eignet sich gerade Dubai auch bestens für Wochenend- und Kurztrips.

Tag 1

Nach Ankunft um 6.35 Uhr Ortszeit fanden wir nach kurzer Suche ein Taxi, welches uns innerhalb von 20 Minuten zum nahe gelegenen 5-Sterne-Hotel Sheraton Dubai Creek brachte. Da wir einen early Check-in bekamen, konnten wir auch gleich das Zimmer beziehen. Wir hatten eine wunderbare Aussicht auf die Stadt (gegen Aufpreis kann man direkt auf den Dubai Creek blicken).

Wir entschlossen uns, den angebrochenen Tag am Strand zu verbringen. Die Strände sind sehr weitläufig, es war angenehm ruhig, da nur wenige Menschen vor Ort waren.

Alternativ: Speed-Boat-Tour diese ermöglicht, Dubai vom Wasser aus zu besichtigen, und umfasst Highlights wie das berühmte Atlantis Resort auf The Palm, Jumeirah, den Burj al Arab und die Dubai Marina …

Das Sheraton Dubai Creek verfügt über fünf Restaurants, welche wir leider nicht besuchen konnten, da dieser Tag ein Feiertag war und die Restaurants bereits alle ausgebucht waren. Es lohnt sich, hier vorab zu reservieren! Als Alternative nutzten wir den Zimmer-Service, welcher ausgesprochen schnell und lecker war, auch das Preis-Leistungs-Verhältnis war sehr gut.

Tag 2

Nach einer erholsamen Nacht in einem King-Size-Bed genossen wir das herrliche Frühstück, bei welchem wirklich für jedermanns Geschmack etwas dabei war. Frischer Fisch, Omeletts, verschiedene Brot-, Wurst- und Käsesorten alles, was das Herz begehrt!

Da wir bereits vorab Tickets für das höchste Gebäude der Welt, das Burj Khalifa, gebucht hatten, fuhren wir mit der Monorail zur Dubai Mall und unternahmen einen Spaziergang. Anschließend holten wir unsere Tickets für die Fahrt zur Aussichtsplattform ab. Gleich danach ging es auch schon hinauf auf Ebene 124, von welcher man einen wundervollen Blick über ganz Dubai hat: Wir sahen die vielspurige Sheikh Zayed Road, die modernen Hochhäuser und natürlich das Meer mit „The Palm“.

Nach etwa 30 Minuten verließen wir die Plattform und genossen einen kleinen Snack im Food Court. Hier gibt es auch für jeden Geschmack etwas und auch preislich lohnt es sich, hier eine kurze Pause einzulegen.

Mit unserer Tageskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel (etwa fünf Euro) fuhren wir wieder mit dem Monorail, in welcher kein Fahrer vorhanden ist, in Richtung Burj al Arab. Dort angekommen, genossen wir wieder am öffentlichen Strand den wunderbaren Sonnenuntergang mit einer atemberaubenden Skyline.

Wenn genügend Zeit vorhanden ist, empfehle ich auch eine Fahrt über The Palm (ebenfalls mit Monorail) und einen Tag im Aqua Park im Atlantis The Palm Hotel, wo Sie unter anderem durch ein Haifischbecken rutschen können.

Den Abend ließen wir gemütlich bei einem Cocktail und einem leckeren, japanischen Abendessen auf der Terrasse des Address Hotel Downtown mit Blick auf das Burj Khalifa bzw. den Brunnen davor ausklingen. Alle 30 Minuten war eine spektakuläre Show mit Fontänen, Lichtspielen und Musik zu bestaunen.

Tag 3

Den letzten Tag sahen wir uns die Souks an. Nach einer kurzen Taxifahrt (ca. 3 Euro) erreichten wir den Gold- sowie den Gewürz-Souk und schlenderten durch die schönen und verwinkelten Gassen.

Die letzten Stunden vor unserem Abflug verbrachten wir am Pool. Unser Retour-Flug mit Emirates ging planmäßig um 17.15 Uhr in Richtung Wien.

Ein kleiner persönlicher Tipp

Drei Tage sind für Dubai schon fast zu wenig, es gibt so viele Dinge zu bestaunen!

  • Für den Strand sollte man sich unbedingt mindestens einen Tag Zeit nehmen.
  • Tickets für das Burj Khalifa empfehle ich im Voraus zu buchen, da man sich Geld und Zeit erspart.
  • Taxifahrten sind sehr günstig, daher ist alles schnell und gut erreichbar.
  • Auch einen Ausflug nach Abu Dhabi mit der Ferrari World, der Moschee und der Shopping Mall  sollte man einplanen.
  • Sollte auch am Programm stehen: eine Wüstensafari mit dem Jeep, ein Besuch einer Beduinen-Stadt oder eine Quad-Tour …
  • Ein Abendessen in einem netten Restaurant an der Dubai Marina mit Blick aufs Meer. Dubai Marina liegt etwa 25 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums und soll nach Endausbau (je nach Abgrenzung) etwa 75.000–150.000 Menschen beherbergen und etwa 200 Wolkenkratzer und Hochhäuser beinhalten.
  • Die Dubai Mall, ein riesiges Einkaufszentrum mit Möglichkeit zur Nächtigung, zum Beispiel im luxuriösen The Address Hotel, rundete diesen wunderbaren Tag ab. Es handelt sich hier allerdings nicht nur um ein Einkaufszentrum im herkömmlichen Sinn, es ist fast schon zu einer Attraktion in Dubai geworden.

Der Kurztrip war bestens dazu geeignet, sich einen Eindruck von Dubai zu machen und hat auf jeden Fall unser Interesse geweckt, wieder zu kommen. Ein Urlaub in Dubai hat so viel zu bieten!

Neueste Beiträge

Regionen

Tai Pan Newsletter – bleiben wir in Kontakt!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unsere besten Reiseangebote vor allen anderen!

Four Points Sheikh Zayed by Sheraton

Modernes Hotel in idealer Lage um die zahlreichen Attraktionen der Weltstadt Dubai zu entdecken.

ab € 43.00

Zum Angebot

Über den Autor:


Während seines Studiums sammelte Mustafa Erfahrungen in der Reise- und Fluglinien-Branche. Seine Leidenschaft ist das Reisen und das Kennenlernen neuer Kulturen. Das Wasser ist sein Element und er nützt jede Gelegenheit zum Schwimmen.
E-Mail: mustafa.ilerin@taipan.at
Tel.: +43 (1) 90 229-814