Bei Ihrem Aufenthalt in Dubai sollten Sie an Veranstaltungen und Aktivitäten teilnehmen, die für die Stadt und die Region typisch und reich an der arabischen Tradition und Kultur sind. Egal für welche Aktivität Sie sich entscheiden – das Erlebnis werden Sie nie wieder vergessen.

Bastakiya

Bastakiya ist eine der ältesten Wohngegenden in Dubai. Die Architektur, wie etwa Windtürme, Windfänger und Säulen, reicht bis ins Jahr 1890 zurück. Die Gegend ermöglicht einen einzigartigen Einblick in das Leben der Bewohner in früheren Zeiten. Bastakiya erstreckt sich über den östlichen Teil von Bur Dubai entlang des Creeks. Das winzige Bastakiya-Viertel ist die bezauberndste Nachbarschaft in Dubai. Seit der Errichtung Ende des 19. Jahrhunderts durch wohlhabende Textil- und Perlenhändler aus Bastak, Iran, sind die verschlungenen Gassen des Viertels mit restaurierten Kaufmannshäusern, Kunstgalerien, Cafés und Boutique-Hotels gesäumt. Bastakiya ist eine malerische Reise in Dubais Vergangenheit. Besucher beginnen die Tour mit einem typischen Frühstück im Kulturbegegnungszentrum Sheikh Mohammed Centre for Cultural Understanding. Das Zentrum befindet sich in einem der elegantesten Gebäude von Bastakiya, das über einen wunderschönen Hof, hübsche, kunstvoll geschnitzte Holzgitter, hängende Öllampen und filigranes, hölzernes Gitterwerk im zweiten Stock verfügt. Das Frühstück ist eine der seltenen Gelegenheit, Einheimische zu treffen und etwas über ihr lokales Erbe und ihre Tradition zu lernen. Lässt man den Blick über die Dächer von Bastakiya schweifen, fühlt man sich durch die typischen Windtürme ebenfalls in frühere Zeiten versetzt. Diese traditionelle Form der Klimatisierung, die dazu diente, kühle Luft in die Häuser zu leiten, war eine architektonische Besonderheit der Gebäude im Süden des Irans.

Sehenswürdigkeiten bei einem Rundgang

  • Weitere Stationen des Rundgangs sind die alte Stadtmauer, die Weiße Moschee mit ihren geschwungenen Holztoren, Messingtürklopfern, kunstvoll geschnitzten Gittern mit ihren verschlungenen Mustern;
  • die XVA, eine Galerie für zeitgenössische Kunst mit mehreren Ausstellungsräumen, die um das schattige Innenhofcafé angeordnet sind.
  • Direkt daneben befindet sich die Ave Gallery, eine neue Ausstellungsfläche, die durch den angesehenen iranischen Künstler, Sammler und Kurator Fereydoun Ave eröffnet wurde.
  • Hinter der Ave befindet sich die Majlis Gallery, Dubais älteste, kommerzielle Kunstgalerie (existent seit den 1970ern). Majlis befindet sich in einem weiteren, prächtigen Gebäude und hat sich neben Kalligraphie und Skulptur eher auf Mainstream-Kunst, wie etwa asiatische Ölgemälde und Aquarelle von Wüstenlandschaften, spezialisiert.
  • Der Rundgang bietet Ihnen auch Gelegenheit zum Kauf von Andenken, zum Beispiel wunderschöner Keramik, Handarbeiten und Schmuck. Oder probieren Sie doch Basta – ein erfrischendes Getränk aus Minze und Limetten!

Falknerei

Die Arbeit mit Greifvögeln ist ein Sport, der in der arabischen Welt seit Jahrhunderten bekannt ist. Die Kultur der Falknerei ist in Dubai seit Generationen fest verwurzelt. Obwohl dieser Sport seine Wurzeln in vielen anderen Ländern hat, zum Beispiel in der Mongolei, China, Pakistan und Russland, hat er auch in der arabischen Welt, insbesondere in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Fuß gefasst. Bei Ihrem Aufenthalt in Dubai können Sie die einmalige Chance nutzen, etwas über die Falknerei zu lernen und sogar selbst an diesem Sport teilzunehmen.

Kamelrennen

Einer der Höhepunkte eines jeden Dubai-Besuches ist das Kamelrennen. Die traditionelle Sportart der Kamelrennen ist im Golf eine ernste Angelegenheit. Kamelrennen sind ein Leistungssport und die Rennkamele der Spitzenklasse sind zehntausende Dirham wert. Besucher können dem aufregenden Rennen an der Rennbahn beiwohnen. Kamelrennen finden nur während der Wintermonate von Oktober bis April jeden Mittwoch, Donnerstag und Freitag morgens zwischen 7.00 und 10.00 Uhr statt.

Rundgang durch die Jumeirah-Moschee

Die Jumeirah-Moschee ist ein eindrucksvolles Wahrzeichen der Stadt Dubai. Der Steinbau, errichtet in der mittelalterlichen Fatimid-Tradition, ist ein Tribut an die moderne, islamische Architektur. Wenn Sie bei Sonnenuntergang durch die Moschee spazieren, erleben Sie ein atemberaubendes Schauspiel aus Licht und Schatten. Die Moschee gilt als eine der attraktivsten Moscheen in Dubai und das Sheikh Mohammed Centre for Cultural Understanding organisiert Besichtigungen der Jumeirah-Moschee für Nicht-Moslems, die das interkulturelle Verständnis fördern und Einblick in die islamische Religion aus erster Hand gewähren sollen. Besichtigungen der Jumeirah-Moschee für Touristen und Einheimische finden jeden Samstag, Sonntag, Dienstag und Donnerstag 10:00 Uhr morgens statt; Kinder müssen mindestens 5 Jahre alt sein. Mit der Führung soll ein besseres Verständnis des Islams erreicht werden. Treffpunkt für eine Führung ist außerhalb der kunstvoll geschmückten Jumeirah-Moschee.

Schawarma essen

Schawarma ist die arabische Version eines Wraps aus Hühnchen oder Fleisch und der beliebteste Snack in Dubai. Die vegetarische Alternative ist Falafel (Kichererbsenbällchen) in einem Pita-Brot.

Abrafahrten

Eine großartige Möglichkeit zur Besichtigung des alten Dubai ist die Fahrt über den Dubai-Creek mit Abras (traditionellen, offenen Holzbooten). Vor dem Bau der Brücken und des Al Shindagha-Tunnels (der einzigen unterirdischen Möglichkeit zur Überquerung des Dubai-Creeks) waren sie die einzigen Transportmittel, um über den Creek zu gelangen. Eine Fahrt kostet 1 Dirham und es gibt drei Abra-Routen über den Creek. Für 100 Dirham pro Stunde kann man ein Boot auch für eine private Fahrt mieten. Mit einem Abra gelangen Sie zum Beispiel zum unvergleichlichen Gewürzmarkt in der Spice Souk Abra Station.

Dubai-Museums

Das 1800 erbaute Al Fahidi Fort beherbergt das Dubai-Museum und gilt als ältestes Gebäude von Dubai. Im Dubai-Museum werden archäologische Objekte, wie etwa Töpferwaren, Stein- und Metallgegenstände, Steingravuren und Skelette ausgestellt, die während der Grabungen im Emirat Dubai entdeckt wurden. Einige der Stücke sind 4000 Jahre alt. Ein großer Bereich widmet sich Musikinstrumenten sowie traditionellen Waffen. Interessant im Architekturbereich ist ein Modell eines Windturmzimmers. Dort zeigen Diagramme und Fotografien die verschiedenen Arten der Windtürme aus älteren Gegenden der Stadt Dubai. Früher diente das Fort zur Verteidigung der Stadt gegen kriegerische Nachbarstämme. Es war auch Regierungssitz, Herrschaftsresidenz, Munitionslager und ein Gefängnis. Die Wände wurden aus einem Gemisch aus Korallen und Muscheln errichtet, die mit einem Brei aus Kalk vermischt wurden.

Neueste Beiträge

Regionen

Tai Pan Newsletter – bleiben wir in Kontakt!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unsere besten Reiseangebote vor allen anderen!

Four Points Sheikh Zayed by Sheraton

Modernes Hotel in idealer Lage um die zahlreichen Attraktionen der Weltstadt Dubai zu entdecken.

ab € 43.00

Zum Angebot

Über den Autor:


Seit weit mehr als 20 Jahren befassen wir uns ausschließlich mit Fernreisen und können mit Fug und Recht behaupten der Spezialist zu sein. Wir stehen für Traumreisen und stellen diese mit einer großen Leidenschaft für Sie zusammen.
E-Mail: office@taipan.at
Tel.: +43 (1) 90 229