Zugegeben – man kann in Kasachstan tagelang unterwegs sein, und keiner Menschenseele begegnen. Kein Wunder, ist es doch das neungrößte Land unserer Erde, aber so dünn besiedelt, dass hier lediglich 19 Millionen Menschen leben.

Ein Drittel des Landes besteht aus Steppe und mehr als die Hälfte aus Wüsten und Halbwüsten. Im Südosten des Landes liegt das Tian Shan-Gebirge. Sein höchster Gipfel misst 7010 Meter. Hier, in den Fichtenwäldern, lebt auch das Nationaltier Kasachstans, der Schneeleopard, begehrtes Objekt aller Natur- und Tierfotografen.

Große Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten sowie zwischen Tag und Nacht kennzeichnen das kontinentale Klima Kasachstans. 40 Grad plus im Sommer, 40 Grad minus im Winter sind ganz normal. Mai bis September gelten als gute Reisezeit, sowohl für Städte als auch für Hochgebirgstouren.

Die wilde Schönheit der Landschaften und die zahlreichen Seen, einmalige Nationalparks und Naturschutzgebiete, machen das Land zu einem Paradies für Menschen die gerne wandern und die die Natur und Stille lieben. Wenn es um Wunder geht, ist Kasachstan der richtige Ort:

  • Die „singende Düne“ etwa. Der Klang ist kilometerweit zu hören und vergleichbar mit einem Heulen, Brummen, oder den Tönen einer Orgel.
  • Die Charynsky-Schlucht erinnert mit ihren roten Felsklippen an den Grand Canyon. Die Sandberge in ihren bizarren Formen verleihen dem Ort eine einzigartige, mystisch-exotische Ausstrahlung und bietet vor allem beim Wandern eine unvergessliche Kulisse.
  • Durch Kasachstan führt übrigens auch die legendäre Seidenstraße. Zu Fuß oder mit einem Pferd kann man einen Teil der Route zurücklegen.
  • Der eiskalte Kaindysee im Tian Shan-Gebirge ist einzigartig, mystisch, unheimlich und völlig surreal. Aus der türkisfarbenen Wasseroberfläche wachsen hohe, massive Bäume. Diesen Unterwasser-Wald muss man einfach gesehen haben!

Traditionelle Jurten in der Steppe Kasachstans

Die kreisrunden, seit Jahrhunderten traditionellen Behausungen der Nomaden werden Jurten genannt. Sie bieten Platz für ganze Familien. In der Luxusvariante mit Bett können Gäste in den Weiten des Landes unter dem Sternenhimmel innehalten.

Kultur, Städte & Leben

Kultur findet in den beschwingten, modernen Städten statt, wo ein Großteil der Menschen lebt.  Hier gibt es interessante Museen, Galerien, Moscheen, Kathedralen und vieles mehr.

Die Hauptstadt Nursultan, einstmals Astana, liegt im Norden des Landes. Sie erstreckt sich beidseitig des Flusses Ischim. Von der Aussichtsplattform des 97 m hohen Bajerek-Turms genießt man einen einmaligen Panoramablick über die Stadt. Die gewaltige blau-goldene Kuppel ziert den Präsidentenpalast Ak Orda.

Das „Königszelt“ Khan Shatyr ist ein Unterhaltungszentrum in Form eines Zelts mit einer Fläche von 140.000 Quadratkilometern. Erbaut wurde es von einem britischen Architekt der darauf achtete, dass durch das transparente Zelt viel Sonnenlicht ins Innere kommt, wo es viel Grün gibt. Gründe hier zu verweilen gibt es viele. Zunächst einmal herrschen immer angenehme Temperaturen vor, was ein wichtiger Faktor ist, wenn es draußen im Winter schon mal -40 Grad C hat! Man kann in Boutiquen shoppen, sich im Sky Beach Resort erholen, einen Film oder eine Show ansehen oder eine Fahrt mit der Hochschaubahn machen um nur einiges aufzuzählen.

Sehenswert ist auch die Metropole Almaty im Südosten Kasachstans. Mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern ist sie die größte Stadt des Landes. Die einstige Hauptstadt ist immer noch der wichtigste Verkehrsknotenpunkt des Landes, Wirtschafts- und Finanzzentrum, kultureller und akademischer Mittelpunkt. Sie liegt in den Ausläufern des Berges Trans-Ili Alatau vor einer Kulisse aus hohen Bergen mit Skipisten. Die Stadt ist reich an Parks, Gärten und vor allem an Apfelbäumen. Gäste finden hier eine gute Auswahl an Hotels, Restaurants, Einkaufszentren und Nachtclubs.

Kasachstan und sein Volk

Die Geschichte Kasachstans reicht zurück bis in die Altsteinzeit und teilt an vielen Stellen die Geschichte Zentralasiens. 1218 begann die Herrschaft der Mongolen, die ab diesem Zeitpunkt nicht nur über das Gebiet des heutigen Kasachstan herrschten, sondern sich ein riesengroßes Weltreich im Osten Asiens erobert hatten. Diese Herrschaft dauerte bis 1395. Die Kasachen selbst formierten sich erstmals Mitte des 15. Jahrhunderts als ein Volk. In ihrer Geschichte mussten sie sich mehrmals der Fremdherrschaft benachbarter Völker unterwerfen. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts war Kasachstan Teil des russischen Einflussgebietes und gehörte später zur Sowjetunion, bis es 16. Dezember 1991 die Unabhängigkeit erlangte. Seit 1995 ist Kasachstan eine souveräne und demokratische Präsidialrepublik.

Die Gastfreundschaft in Kasachstan ist legendär

Kasachen, Russen, Usbeken, Ukrainer, Tataren, Aserbaidschaner sowie Koreaner, Deutsche und Angehörige vieler weiterer Gruppen leben in einem Land. Heute sind die Kasachstaner stolz auf ihr Völkergemisch und darauf, dass es nie zu Spannungen zwischen den Ethnien gekommen ist. Toleranz und Gastfreundschaft sind hier einzigartig. Daher werden ausländische Gäste auch gerne nach Hause eingeladen und nach allen Regeln der Kunst bewirtet. Es ist eine nette Geste, auch ein Gastgeschenk mitzubringen.

Ein zentrales Element der kasachischen Gastfreundschaft ist der Wodka; er gehört zum täglichen Leben und eine Einladung zum Trinken abzulehnen, gilt als äußerst unfreundlich. Man sollte zumindest einen kleinen Schluck nehmen. Trinksprüche sind dabei mindestens genauso wichtig. Man trinkt quasi auf alles – auf die Gesundheit, die Mutter, die Frauen, die Schönheit.

Essen und Trinken

Kasachische Speisen sind einfach und kräftig. Beliebt sind die mit Fleisch, Zwiebeln oder Käse gefüllten Teigtaschen Samsa, Schaschlik oder das Reisgericht Palau, das mit Hammel- oder Pferdefleisch, Rosinen und Rüben zubereitet wird. Eine nationale Spezialität ist Beschbarmak, gekochtes Fleisch und Zwiebeln auf breiten Nudelblättern. Tschak Tschak ist etwas für Nachkatzen: frittierte Teigstreifen mit Honig. Dazu trinkt man meist Tee, natürlich Wodka oder das leicht alkoholische Kymis aus vergorener Stutenmilch, die nur für einen robusten Magen zu empfehlen ist.

Neueste Beiträge

Regionen

Tai Pan Newsletter – bleiben wir in Kontakt!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unsere besten Reiseangebote vor allen anderen!