Vielleicht haben Sie schon erste Reiseerfahrungen in Indien gemacht, haben sich schon vor dem Taj Mahal ablichten lassen oder die Höhepunkte Indiens während einer Rajasthan-Rundreise erlebt? Dann ist dieser Reisebericht von meiner letzten, nicht ganz so klassischen Indienreise sicher etwas für Sie, denn wir begeben uns in weniger bekannte, jedoch nicht minder geschätzte Ziele.

Diese letzte Reise hat uns weiter ins Landesinnere gebracht und noch mehr begeistert. Eigentlich schade, dass so wenige die Schätze der Tempelanlage bei Khajuraho kennen oder die mittelalterliche Palastanlage in Orchha.

Varanasi

Zunächst geht’s mit der indischen Fluglinie Jet Airways von Delhi nach Varanasi, eine der ältesten Städte Indiens. Varanasi liegt am Ganges und gilt als heiligste Stadt des Hinduismus. Nach unserer Ankunft am Nachmittag werden wir während einer Rikscha-Fahrt Teil dieses lebhaften, oft nicht sehr geordneten Verkehrs auf den Straßen! Was für ein Erlebnis, mittendrin zu sein in diesem Durcheinander! Auf den Hauptverkehrsadern dieser Millionenstadt sind neben Autos und Bussen auch Rikschas, Tuk-Tuks, Fahrräder, Kühe und unzählige Menschen unterwegs. Unsere Sinne werden voll gefordert und wir wissen gar nicht, was zuerst fotografiert werden soll. Auf dieses Abenteuer folgend ist die Bootsfahrt am Ganges fast schon langweilig, dafür sehr spirituell, wo wir beim Sonnenuntergang einem Gemeinschaftsgebet zuhören und unzählige Blumenlichter (Opfergaben) neben unserem Boot im Ganges treiben.

Ganges

Am nächsten Morgen geht es zeitig los, denn wir wollen den Sonnenaufgang während einer erneuten Bootsfahrt am Ganges sehen. Am frühen Morgen, wenn die Sonne am Horizont aufgeht, ist das Treiben an den Ghats – zur Badestelle am Fluss hinabführende Steintreppen – besonders rege. Aus den Tempeln dringt religiös inspirierte Musik und Gläubige tauchen Gebete murmelnd in die trüben Fluten.

Khajuraho

Am Nachmittag fliegen wir weiter nach Khajuraho, wo wir eine Hindu-Tempelanlage besuchen, die dem Gott Shiva gewidmet ist, und der nicht zuletzt wegen der erotischen Szenen berühmt gemacht wurde. Ein paar von unserer Gruppe gönnen sich dann zur Entspannung noch eine Ayurveda-Massage, die wir uns auch wirklich verdient haben nach diesem Marathon-Besichtigungsprogramm!

Orchha

Den Abschluss bildet die mittelalterliche Stadt Orchha, die auf dem Weg nach Agra liegt. Vor 300 Jahren war Orchha eine Mogulstadt mit Palästen und Tempeln. Heute zeugen die zum Teil noch sehr gut erhaltenen Bauten von der prunkvollen Vergangenheit Orchhas. Das letzte Stück der Reise nach Agra legen wir mit dem Shatabdi-Expresszug zurück, beginnend in Jhansi.

Neueste Beiträge

Regionen

Tai Pan Newsletter – bleiben wir in Kontakt!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unsere besten Reiseangebote vor allen anderen!

Indien Goldenes Dreieck Pauschalreise

Lang bewährtes Programm mit den absoluten Highlights!

Zum Angebot

Über den Autor:


Seit weit mehr als 20 Jahren befassen wir uns ausschließlich mit Fernreisen und können mit Fug und Recht behaupten der Spezialist zu sein. Wir stehen für Traumreisen und stellen diese mit einer großen Leidenschaft für Sie zusammen.
E-Mail: office@taipan.at
Tel.: +43 (1) 90 229