Bedingt durch die Größe und die religiösen und geografischen Unterschiede sind die Fragen nach asiatischem Essen nicht so einfach zu beantworten.

Ganz grob müsste man folgende Teilungen vornehmen:

Jetzt müsste man dann noch Trennungen vornehmen zwischen touristisch mehr und weniger erschlossenen Regionen, Essen in den Hotelanlagen und Verpflegung in lokalen Beisln und Restaurants, dann könnte man zumindest einiges Aussagekräftige schreiben.

Zentralasien mit den östlichen Teilen Chinas, Usbekistan, Kirgisistan, Turkmenistan und Tadschikistan

Bei diesen Regionen bzw. Ländern handelt es sich um Binnenländer mit teilweise gebirgiger Topografie, sicher aber noch gering entwickelter Infrastruktur. Das Frühstück wird immer in den Hotelanlagen eingenommen, ist auf Besucher aus unseren Breiten abgestimmt und bietet wenig Überraschungen.

Auch am Abend wird überwiegend in den Hotels gegessen. Reis und Kartoffeln bestimmen gemeinsam mit Gemüse die Beilagen. Plov ist zum Beispiel eines der bekanntesten Nationalgerichte, wobei Hammel oder Rindfleisch verwendet wird. Tee wird häufig und gerne getrunken; in manchen Regionen wird auch spezielle Milch zugesetzt, was den sogenannten Buttermilchtee ergibt. Wirkliche kulinarische Experimente gibt es selten; die Speisen sind für uns sehr gut verträglich.

Der indische Subkontinent, Nepal und Sri Lanka

Wir nennen diese Länder scherzhaft auch die „Hühnerländer“. Speziell auf Rundreisen gibt es immer wieder Huhn in verschiedensten Varianten und in verschiedenen Farben; je nachdem, welches Gewürz verwendet wird …

In diesem Ländern muss man auch wesentlich mehr aufpassen, um sich den Magen nicht zu verderben! Teilweise wird scharf bis sehr scharf gekocht und es gilt die eiserne Grundregel: Gegessen wird nur, was geschält oder gekocht ist, und getrunken wird außerhalb der Hotels nur aus Gefäßen, die ungeöffnet serviert werden.

Sollte man sich in küstennahen Regionen oder an Stränden aufhalten, gibt es natürlich fangfrische Meeresfrüchte zu vergleichsweise günstigen Preisen, die vorzüglich zubereitet werden.

Die  Länder des Fernen Ostens wie China, Japan, Korea und Taiwan

Das Essen dieser Länder kennen wir auch aus entsprechenden Restaurants hier bei uns. Und vor Ort wird die lokale Küche natürlich unverfälscht zubereitet. Dies sind auch die Länder, in denen mit Stäbchen gegessen wird (in Südostasien ist dies trotz oft gegenteiliger Meinung nicht der Fall, in Thailand zum Beispiel isst man mit Gabel und Löffel). Oft sehr hoch entwickelt und mit entsprechend hohem Standard bekommt der Gourmet alles, was sein Herz begehrt.

Eine der Spezialitäten wäre zum Beispiel die traditionelle Pekingente, bei der nicht das Fleisch, sondern die Haut als besondere Köstlichkeit gilt. Im Himalaya – zum Beispiel in Tibet – sollte man unbedingt einmal Yak-Steak probieren und in Korea und Taiwan findet man auf versteckten, lokalen Märkten oft Fleisch von Tieren, die wir Österreicher nicht essen würden!

Südostasien mit Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha, Vietnam, Indonesien, Malaysia und den Philippinen

Die Küche Indochinas zum Beispiel gilt als eine der abwechslungsreichsten und besten der Welt. Leicht, mit wenig Öl, oft aus dem Wok, schmecken frischer Fisch, Fleisch und Gemüse einfach sensationell gut. Hier, nahe dem Meer, findet man auch verschiedenste Meeresfrüchte, zum Großteil fangfrisch. In vielen Lokalen und auch ganz einfachen Restaurants auf Märkten kann man dann selbst wählen, wie man die Speisen zubereitet haben will. Es gibt hier von Land zu Land unterschiedlich eine Vielzahl an köstlichen Spezialitäten, die Sie am besten alle vor Ort selbst verkosten!

Was aber vielleicht noch an allgemeinen Gegebenheiten erwähnt werden sollte:

  • Natürlich gilt, je mehr Sterne das Hotel hat, umso umfangreicher das Frühstücksbuffet und umso größer die Auswahl an Restaurants für Lunch und Dinner.
  • In manchen Teilen Südostasiens ist es in einfacheren Häusern zum Beispiel nicht üblich, dass man am Frühstücksbuffet Wurst und Käse vorfindet, da diese Lebensmittel sehr teuer sind. Dafür gibt es aber immer exotische Früchte nach Saison, die einfach herrlich schmecken.
  • Die Preise für das Essen in den Hotelanlagen richten sich auch nach der Kategorie der Resorts. Es ist schon richtig, dass das Essen in Asien wesentlich günstiger kommt als in Österreich, doch bezieht sich das auf lokale Restaurants und da gilt: umso weiter weg von touristischen Zentren, umso günstiger wird es. Dafür sollte die Vorsicht beim Verzehr aber auch entsprechend steigen.

Neueste Beiträge

Regionen

Tai Pan Newsletter – bleiben wir in Kontakt!

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie unsere besten Reiseangebote vor allen anderen!

Avatar's Heimat

Unvergessliche und einmalige Naturlandschaften – eine Reise mit Abenteuercharakter!

Zum Angebot

Über den Autor:


Seit 1998 handels- und gewerberechtlicher Geschäftsführer und verantwortlich für alle im Rahmen der Unternehmensführung anfallenden Belange. Er verfügt über ein großes Destinationswissen und steht als Berater von ausgefallenen Touren zur Verfügung.
E-Mail: guenter.krause@taipan.at
Tel.: +43 (1) 90 229-950